Di, 17. Oktober 2017

Nach Wurst-Sagern

16.06.2014 13:06

Conchitas Manager gibt Alf Poier den Laufpass

Rene Berto, Manager von Song-Contest-Gewinnerin Conchita Wurst, hat seinem langjährigen Klienten Alf Poier nun den Laufpass gegeben. Poier hatte vor dem ESC mit homophoben Auslässen gegen Wurst von sich reden gemacht. Nun will sich Berto mit seiner neuen Agentur The Unstoppables GmbH voll und ganz auf die Karriere seines bärtigen Schützlings konzentrieren.

"Ich habe Alf Poier als Mensch und Künstler immer sehr geschätzt und respektiert, es ist aber ein Punkt erreicht, wo ich zutiefst enttäuscht bin und den Schlussstrich unter die gemeinsame Arbeit ziehe und keine gemeinsame Zukunft in diesem Projekt mehr sehe", teilte Berto am Montag via Aussendung mit.

"In Zukunft werde ich mich in erster Linie um die Weltkarriere von Conchita Wurst kümmern", kündigte Berto an. Dafür hat der umtriebige Manager die Firma The Unstoppables GmbH gegründet. Schließlich möchte man noch heuer das erste Album der Song-Contest-Gewinnerin auf den Markt bringen.

Geplant seien daneben ein Buch über die Karriere der bärtigen Dame sowie eine Dokumentation über den Erfolg beim Eurovision Song Contest 2014. "Darüber hinaus wird neben der Musik auch die Mode und das TV eine zentrale Stellung in der Karriere von Conchita Wurst einnehmen", so Berto.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden