Do, 23. November 2017

Unfall in St. Pölten

15.06.2014 16:17

Segelflugzeug stürzt mitten in Wohngebiet ab

Relativ glimpflich ist am Sonntagnachmittag der Absturz eines Segelflugzeugs im Stadtteil Stattersdorf der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten ausgegangen. Der 24-jährige Pilot kam leicht verletzt davon. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion war der 24-Jährige in Tulln gestartet und unterwegs nach Völtendorf, südwestlich von St. Pölten. Der Unfall ereignete sich kurz vor 15 Uhr. "Notruf NÖ" zufolge war das Segelflugzeug vom Typ "Ventus" zwischen Wohnhäusern im leicht verbauten Gebiet verunglückt. Es kam in einem Garten zwischen Einfamilienhäusern zu liegen.

Neben Feuerwehr und Polizei rückte der Samariterbund mit je einem Notarzt-und Rettungswagen aus. Der Pilot, der laut ORF selbst aus dem Wrack geklettert war und sich von den Hausbewohnern bereits ein Glas Wasser hatte bringen lassen, wurde nach der Erstversorgung ins Landesklinikum St. Pölten transportiert.

Fluggerät zerbrochen
Zumindest ein Haus dürfte durch den Absturz in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Das Luftfahrzeug mit einer Spannweite von rund 15 Metern - es trägt eine deutsche Kennung - zerbrach bei dem Absturz. Zur Unfallursache gibt es noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen laufen.

Neben Feuerwehr und Polizei rückte der Samariterbund mit je einem Notarzt- und Rettungswagen aus. Der Pilot wurde nach der Erstversorgung ins Landesklinikum St. Pölten transportiert. Zur Unfallursache liegen bisher keine Angaben vor.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden