Mi, 18. Oktober 2017

Schlangen ausgesetzt

12.06.2014 13:48

Ruf nach Sachkunde für Exoten-Halter wird lauter

Nachdem am Mittwoch erneut eine herrenlose Schlange aufgefunden wurde - diesmal in einem Wiener Innenhof - fordert die Organisation "Vier Pfoten" einmal mehr einen verpflichtenden Sachkundenachweis für Halter von Reptilien. Exotische Wildtiere seien einfach nicht als Heimtiere geeignet, so die Tierschützer.

Am Mittwochnachmittag stießen Bauarbeiter in Wien-Leopoldstadt auf eine rund zwei Meter lange Schlange. Die Boa constrictor befand sich im Innenhof eines Hauses in der Praterstraße, wobei keiner der befragten Anrainer als Besitzer infrage kam. Die Feuerwehr fing die Schlange ein - laut Tierschutzhaus hat sich der Besitzer bisher auch hier nicht gemeldet. Scheinbar wurde das Reptil ausgesetzt.

"Halter von Exoten sind oft überfordert"
"Man sieht wieder einmal, dass die Halter dieser Tiere offenbar überfordert sind", sagt Indra Kley, Kampagnenleiterin bei den "Vier Pfoten". "Schlangen, Echsen, Spinnen und ähnliche Tiere haben sehr spezielle Bedürfnisse, denen man in einem Haushalt nicht gerecht werden kann. Solange sie klein sind, sind die Tiere oft pflegeleicht. Aber wenn sie größer werden, werden sie ihren Haltern zur Last."

Forderungen nach Sachkundenachweis werden lauter
Die Tierschützer fordern daher erneut einen verpflichtenden Sachkundenachweis für Halter von Reptilien - einen politischen Vorstoß dazu gab es bereits. Die Oppositionsparteien forderten Minister Alois Stöger damals auf, neben der Pflicht zum Sachkundenachweis den Kauf exotischer Tiere durch Private generell stark einzuschränken und den Verkauf auf Tierbörsen wie der "Exotica" zu verbieten. "Passiert ist bislang nur leider überhaupt nichts in diese Richtung", so Kley.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).