Mi, 13. Dezember 2017

In Sägemühle

12.06.2014 12:14

Wilderer-Drama: Amtliche Autokennzeichen entdeckt

Neun Monate nach dem Wilderer-Drama sind in Annaberg die amtlichen Autokennzeichen von Alois H., der vier Menschen und sich selbst getötet hatte, entdeckt worden. Ein Staplerfahrer fand die Nummernschilder in der Sägemühle hinter Rundholz versteckt.

Laut Polizeisprecher Markus Haindl handle es sich dabei um die legalen Kennzeichen, die Alois H. dort versteckt hatte. "Er war ja im Besitz mehrerer gestohlener Kennzeichen, die er bei der Ausübung seiner Straftaten verwendete."

Der weitere Fund - vor Kurzem war im Lassingbach in Annaberg das von dem Amokläufer bei seinem Schusswechsel mit der Polizei im Ort eingesetzte Sturmgewehr entdeckt worden - "ändert aber nichts mehr wirklich am Sachverhalt und Ermittlungsstand", wurde Haindl zitiert.

Drei Polizisten und einen Sanitäter erschossen
Der 55-Jährige hatte am 17. September 2013 in Annaberg im Bezirk Lilienfeld drei Polizisten und einen Sanitäter erschossen. Die Beamten waren wegen Wilderei im Einsatz. Anschließend flüchtete der Transportunternehmer zu seinem Anwesen in Großpriel nahe Melk, wo er sich das Leben nahm.

Im Zuge der folgenden Ermittlungen wurden dem Mann 108 Straftaten – unter anderem Einbrüche und Brandstiftungen - mit einem Gesamtschaden von 9,8 Millionen Euro zugeordnet. Laut dem im Mai vorgelegten Evaluierungsbericht des Innenministeriums wurden bei dem - in ein Blutbad mündenden - Polizeieinsatz keine Fehler gemacht (Berichte siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden