Mo, 20. November 2017

Neues Album

10.06.2014 12:39

Jennifer Lopez kehrt zu ihren Wurzeln zurück

Weltweit hat sie bereits mehr als 70 Millionen Alben und Singles verkauft - dennoch hat sich die berühmte Popo-Wacklerin Jennifer Lopez in den letzten Jahren (mehr schlecht als recht) auf die Schauspielerei konzentriert. Mit "A.K.A." kehrt sie aber rechtzeitig zum Sommer auf die Erfolgsspur der alten musikalischen Tage zurück.

"Habt ihr etwas dagegen, wenn wir uns zurück in die J.Lo-Tage versetzen?", rief die US-Sängerin Jennifer Lopez jüngst Tausenden Fans bei einem Konzert in ihrer Heimat, dem New Yorker Stadtteil Bronx, zu. Die Menge jubelte zustimmend - und auch Lopez selber scheint wieder Gefallen an ihren Anfangsjahren zu finden, wie ihr neues Album "A.K.A." zeigt.

Fußball-WM ohne J.Lo
Gerade hat sie wenige Tage vor der Eröffnungsfeier der Fußball-WM ihren Auftritt in Sao Paulo überraschend abgesagt. "Aus Produktionsgründen", wie es hieß. Lopez hatte gemeinsam mit dem US-Rapper Pitbull und der brasilianischen Sängerin Claudia Leitte den offiziellen WM-Song "We Are One" aufgenommen und sollte eigentlich auch bei der Eröffnung auf der Bühne stehen. Was genau hinter der Absage steckte, war unklar - zumal sie damit auf ein weltweites Publikum verzichtet und die Fans irritierte.

Ihr Debütalbum liegt 15 Jahre zurück. Inzwischen ist die US-Sängerin 44 Jahre alt, dreimal geschieden und Mutter von schulpflichtigen Zwillingen. Heute ist sie weithin als Jennifer Lopez und nicht mehr als J.Lo bekannt. Mit ihrem neuen Album "A.K.A." (Abkürzung für "also known as", auf Deutsch etwa "alias") will sie an die guten alten Zeiten anknüpfen, in denen sie mit Songs wie "Let's Get Loud" und "If You Had My Love" den Durchbruch schaffte.

Back to the roots
Eine "Rückkehr zu den Wurzeln" sei das Album, sagt Lopez, die während der Planung von "A.K.A." ihre früheren Platten noch einmal durchhörte. Einerseits sei alles genau wie damals. "Ich denke gerne, dass ich im Großen und Ganzen die Gleiche geblieben bin." Aber andererseits sei natürlich auch die geballte Erfahrung aus ihren Jahren im Musikbusiness in das Album eingeflossen.

"Das Album soll in einer Momentaufnahme zeigen, wo in meinem Leben ich gerade bin", sagt Lopez. "Dieses Album ist sehr anders als alle anderen, weil ich reifer geworden bin und so viel durchgemacht habe, und die ganze Stärke, die ich gewonnen habe, zeigt dieses Album."

Typischer Lopez-Sound
Musikalisch klingt "A.K.A." sofort stark nach J.Lo mit dieser ganz charakteristischen Mischung aus langsamen R'n-B-Balladen ("Never Satisfied"), poppigen Stücken ("First Love") und Hip-Hop ("I Luh Ya Papi", wobei Papi ein puerto-ricanisches Kosewort ist).

An langsamem R'n'B hänge ihr Herz, sagt Lopez. "Zusammen mit ein bisschen Hip-Hop, ein bisschen Pop und ein bisschen Latin. Ich will mich nicht beschränken, sondern alles sein, was ich sein kann, musikalisch und emotional." Prominente Unterstützung hat sie sich von den Rappern French Montana, Chris Brown, Nas und Pitbull geholt.

Leicht, luftig, sommerlich
Mehr als ein Jahr lang hat die Produktion des Albums gedauert - länger als jede andere Platte bisher, wie Lopez sagt. Insgesamt 14 Songs haben es auf die endgültige Liste geschafft. "A.K.A." ist ein Gute-Laune-Sommer-Album mit eingängigen Melodien, nicht zu tiefgehenden Texten und tanzbaren Rhythmen. Fans der alten J.Lo-Tage dürfte es gefallen. Und Lopez hofft, dass die Fans sich gerne mit ihr in diese Zeit zurückversetzen lassen. "Ich kann gar nicht erwarten, dass die Menschen das Album hören."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden