Fr, 24. November 2017

Werden aufgepäppelt

10.06.2014 09:06

Drei Falken in Wien gerettet und zur EGS gebracht

Gleich drei Falken wurden am Freitag vom Wiener Tierschutzhaus in Wien gerettet und zur weiteren Pflege zur Eulen-und Greifvogelstation (EGS) Haringsee im niederösterreichischen Marchfeld überstellt. Zwei Sakerfalken wurden gegen 10 Uhr vor der Wiener Stadthalle von zwei Mitarbeitern eingefangen, ein junger Turmfalke später in einem Innenhof in der Nähe des Drascheparks in Wien-Liesing.

Die beiden Falken vor der Stadthalle wurden am Boden sitzend aufgefunden. Eine erste Untersuchung im Tierschutzhaus Vösendorf ergab, dass sie bis auf kleine oberflächliche Wunden und leichter Unterernährung gesund waren. Beide hatten eine Markierung am Fuß, womit sie offensichtlich bereits zu einer Falkenstation gehören, teilte das Tierschutzhaus in einer Aussendung mit.

Eine Stunde später wurde dann der junge Turmfalke in einem Innenhof gefunden. Anrainer fingen das Tier und übergaben es dem Rettungsfahrer des Wiener Tierschutzhauses. Der Falke war in gutem Gesundheitszustand und flugfähig. Er wurde ebenfalls in die Greifvogelstation Haringsee überführt, um dort großgezogen zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).