Mo, 23. Oktober 2017

Unfall in OÖ

06.06.2014 13:23

Einsatz für Tierrettung: Katze geriet in Mähwerk

Zu einem tragischen Ereignis wurde gestern am späten Abend die "Assisi-Hof"-Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins gerufen. In Berg im Attergau in Oberösterreich hatte ein Autolenker eine schwer verletzte Katze am Straßenrand entdeckt. Als er ausstieg, um ihr zur Hilfe zu eilen, flüchtete das Tier in ein acht Meter langes Wasserablaufrohr.

Da auf der Straße eine erhebliche Menge Blut zu erkennen war, versuchte der Mann die umliegenden Tierärzte zu kontaktieren, um dem verletzten Tier zu helfen - jedoch ohne Erfolg. Erst die alarmierte "Assisi-Hof"-Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins eilte unverzüglich zur Hilfe.

Katze musste erlöst werden
Die Tierretter gingen vorerst davon aus, dass das Tier angefahren worden war. Erst nachdem es gelungen war, die Katze aus dem Wasserrohr zu befreien, mussten sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass das Tier in ein Mähwerk geraten war. Die "Assisi-Hof"-Tierrettung brachte den blutüberströmte Vierbeiner auf dem schnellsten Weg in die Tierklinik Vöcklabruck. Dort stellte sich heraus, dass drei Beine der Katze trotz aller Bemühungen nicht mehr zur retten waren. Es blieb nichts anderes übrig, als das Tier von seinem Leid zu erlösen.

Tiere vor Mähunfällen schützen
Zu dieser Jahreszeit kommt es leider häufig vor, dass Katzen, aber vor allem auch Rehkitze in das Mähwerk schwerer Landmaschinen geraten. Da Rehe ihre Kitze häufig im hohen Gras verstecken, sind diese besonders gefährdet. Wie Sie Mähunfälle vermeiden, erfahren Sie HIER.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).