Mi, 22. November 2017

Wieder rassistisch

04.06.2014 14:38

Justin Bieber: Neues Skandal-Video aufgetaucht

Gerade erst hat sich Justin Bieber für ein Video entschuldigt, in dem er einen dummen Witz über Schwarze reißt, da bahnt sich auch schon der nächste Ärger für den Sänger an. Denn in einem neuen schockierenden Video soll der Teeniestar sogar Witze darüber machen, Menschen zu töten und dem Ku-Klux-Klan beizutreten.

Erst am Wochenende tauchte ein Video auf, in dem Justin Bieber als Teenager rassistische Witze reißt. "Als Kind war mir nicht bewusst, welche Macht bestimmte Worten haben und wie sehr sie verletzen können", ruderte Bieber kurz nach Veröffentlichung des Clips Anfang der Woche zurück.

Doch nur wenige Tage später gibt's schon wieder einen Skandal um den Teeniestar. In einem weiteren Video singt der damals 15-Jährige seinen Song "One Less Lonley Girl", textet ihn jedoch um in "One Less Lonely N****r". Anschließend reißt Bieber Witze über den Ku-Klux-Klan, einen rassistischen Geheimbund in den Südstaaten der USA.

Laut der britischen Zeitung "The Sun" benutzte Bieber das beleidigende und rassistische Wort in dem 24-sekündigen Clip gleich mehrfach. Eine Quelle aus dem Umfeld des jungen Popstars erklärt: "Leider ist es die erschütternde Wirklichkeit. Die Welt muss das sehen. Normale Kinder in einer normalen Gesellschaft machen solche Witze nicht. Er wird von seinen ganzen Mitarbeitern beschützt, aber die Kamera lügt nicht. Das ist der wahre Justin Bieber."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden