Di, 21. November 2017

Entspanntes Gespräch

04.06.2014 12:14

Fischer traf ukrainischen Amtskollegen Poroschenko

Bundespräsident Heinz Fischer hat am Dienstagabend seinen designierten ukrainischen Amtskollegen Petro Poroschenko in Warschau getroffen. In dem rund 40-minütigen Gespräch habe Poroschenko ein mögliches Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin am Rande der D-Day-Gedenkfeier am Freitag in der Normandie in Aussicht gestellt, hieß es am Mittwoch aus der Präsidentschaftskanzlei.

Zur offiziellen Amtseinführung Poroschenkos am Samstag ist Putin - anders als Fischer - laut Angaben aus Kiew nicht eingeladen. Der Bundespräsident wies darauf hin, dass die Probleme in der Ukraine "nur durch Gesprächsbereitschaft und Gewaltverzicht von allen Seiten gelöst werden können".

Das Treffen der beiden Politiker fand am Rande der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum der ersten halbfreien Wahlen am 4. Juni 1989 in Polen, die das Ende der kommunistischen Herrschaft einleiteten, statt. Am Mittwoch kam Poroschenko auch mit US-Präsident Barack Obama zu Gesprächen zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden