Di, 17. Oktober 2017

Anfall von Arroganz?

04.06.2014 12:32

Hamilton hätte gerne ein langsameres Auto

Die jüngsten Erfolge der "Silberpfeile" scheinen Lewis Hamilton zu Kopf gestiegen zu sein. Der britische Mercedes-Pilot, der heuer vier von bisher sechs ausgetragenen Formel-1-Rennen gewinnen konnte, meinte am Dienstag im US-Sender NBC: "Ich habe mir nie ein derart schnelles Auto gewünscht, sondern eines, mit dem ich gegen die Red-Bull-Fahrer Duelle austragen kann."

Demnach würde Hamilton einen Boliden bevorzugen, der weniger überlegen ist und in dem sich Fehler auch rächen. Der 29-Jährige, der derzeit in der Fahrerwertung vier Punkte hinter seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg auf Platz zwei liegt, will sich aber nicht zu viel beschweren und fügte hinzu: "Ich habe ja immer noch einen Teamkollegen, den es zu schlagen gilt. Ich habe also auch jetzt noch die Chance auf spannende Duelle."

Auf die Frage, wie es sich anfühle, das schnellste Auto im F1-Zirkus zu fahren, antwortete Hamilton: "Das Auto hat weniger Abtrieb, wackelt mehr und fühlt sich eigentlich schlechter an als das Modell vom vorigen Jahr. Die anderen Fahrer haben aber das gleiche Problem. Unser Auto ist einfach das schnellste schlechte Auto."

Vettel: "Frustrierend, wenn immer Probleme auftauchen"
Während sich Hamilton also mit einem Luxusproblem herumschlägt, fühlt sich Weltmeister Sebastian Vettel von seinem Red-Bull-Boliden genervt. "Es ist natürlich frustrierend, wenn immer wieder neue Probleme auftauchen", sagte der Deutsche zur "Sport Bild". Die vielen Defekte am RB10 haben zudem auch wieder zu Kritik an Renault geführt. In Kanada, spätestens in Österreich muss sich der Motorenpartner des austro-englischen Teams laut eigenen Vorgaben beweisen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden