Do, 19. Oktober 2017

"Einfach ekelhaft"

04.06.2014 09:40

Hill: Schwulenfeindlicher Ausraster war Fehler

Schauspieler Jonah Hill (30) hat sich für einen schwulenfeindlichen Ausdruck entschuldigt, den er im Streit mit einem Paparazzo benutzt hat. "Was ich gesagt habe, war ekelhaft und verletzend", sagte der "21 Jump Street"-Star am Dienstag in der Radiosendung von Howard Stern.

"Ich bin bestürzt, weil ich mich schon immer für die Rechte Homosexueller eingesetzt habe", fuhr Jonah Hill im Radiointerview fort. "Dieser Typ verfolgte mich den ganzen Tag und sagte ziemlich verletzende Dinge zu mir. Ich habe ihm mit meinem Verhalten direkt in die Karten gespielt. Ich hätte das einfach nicht sagen dürfen."

Um vor allem seine Fans und Kollegen davon zu überzeugen, dass er keine Abneigung gegenüber Homosexuellen hat, betonte der Schauspieler: "Ich möchte auf keinen Fall, dass jemand von mir denkt, ich hätte Vorurteile gegen Menschen aufgrund ihrer Sexualität. Es würde mir das Herz brechen, wenn Ihr das denkt."

Das Internetportal "TMZ" hatte ein Video veröffentlicht, das den Schauspieler im Zwist mit dem Fotografen zeigt. "In dem Moment habe ich ein widerliches Wort benutzt, das in keinster Weise widerspiegelt, wie ich über irgendeine Gruppe denke", so Hill, der in diesem Jahr für einen Oscar als bester Nebendarsteller in "The Wolf of Wall Street" nominiert war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).