Sa, 18. November 2017

„Nimmerwiedersehen!“

04.06.2014 09:20

Freunde vom Ex bezeichnen Vergara als „Horror“

Sofia Vergara wird von den Freunden ihres ehemaligen Verlobten als "Horror" bezeichnet. Der "Modern Family"-Star gab letzte Woche zwei Jahre nach der Verlobung die Trennung von Nick Loeb bekannt. Freunde des Geschäftsmannes geben jetzt zu, dass sie deshalb sehr erleichtert sind.

Ein Nahestehender sagt: "Sie ist der Horror." Eine weitere Person fügt hinzu: "Ich würde nicht 'Miststück' sagen, aber ich freue mich, sie gehen zu sehen. Auf Nimmerwiedersehen!"

Die Schauspielerin wurde bereits für ihr "unverschämtes" Verhalten während gemeinsamer Abendessen scharf kritisiert. Sie soll Gespräche ignoriert und sich lieber mit ihrem Smartphone beschäftigt haben. Der "New York Post" erklärte ein Insider: "Sie nahm nur am Gespräch teil, wenn es um sie ging."

Während ihrer Beziehung mit Loeb soll die 41-Jährige zudem ständig versucht haben, ihren Verlobten aus dem Licht zu drängen. "Sie wollte bei einer Pressekonferenz nicht mit ihm zusammen auf einem Foto zu sehen sein. Sie schaffte es nicht, das Rampenlicht zu teilen", führt die Quelle fort. Das soll auch der Grund für die Trennung gewesen sein. Denn angeblich dachte die Kolumbianerin, dass ihr Lebensgefährte einen Vorteil aus ihrer Bekanntheit ziehen wollte und seine Geschäfte mit ihr promotete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden