Sa, 25. November 2017

Griller im Haus

02.06.2014 15:49

NÖ: Fünfköpfige Familie erleidet CO-Vergiftung

Drama nach einem ausgelassenen Fest in Deutsch Wagram in Niederösterreich: Um seinen Kugelgrill vor dem Regen zu schützen, stellte ihn das Familienoberhaupt in den Vorraum. Was der Mann nicht bedacht hatte - die Kohle glühte noch. Wegen des Kohlenmonoxids mussten schließlich alle im Haus - darunter zwei Kinder - ins Krankenhaus.

Ausgelassen hatten die Hausbewohner am Samstag Fleisch, Paradeiser und Erdäpfel gegrillt. Dann gingen alle schlafen. Der noch nicht erloschene Griller wurde nach Einbruch der Dunkelheit im Vorzimmer abgestellt.

Es waren die Kinder, die als Erste die Auswirkungen der drohenden Katastrophe spürten. Denn den Kleinen wurde kurz vor Mitternacht plötzlich fürchterlich schlecht. Familienvater Yusuf K. erkannte sofort die Gefahr, in der seine Lieben schwebten.

Ganze Familie ins Spital gebracht
Er alarmierte die Rettung. Wegen einer Rauchgasvergiftung musste das Familienoberhaupt sowie drei Sprösslinge im Alter von fünf bis 23 Jahren ins Krankenhaus Hainburg gebracht werden. Auch die Mutter (42) der Kinder wurde ins Donauspital transportiert.

Zeitgleich rückten die Feuerwehren Deutsch Wagram und Bockfließ mit sechs Fahrzeugen und 45 Mann aus. Eine Messung des CO-Gehalts in der Luft zeigte eine hohe Konzentration des tödlichen Gases. Das Wohnhaus wurde mit einem Gebläse belüftet. Und zwar so lange, bis sich das Kohlenmonoxid verflüchtigt hatte. Die Familie befindet sich glücklicherweise auf dem Weg der Besserung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden