Mo, 18. Dezember 2017

Bei "Watch Dogs"

02.06.2014 14:52

AMD wirft Nvidia Sabotage von Radeon-Chips vor

Zwischen den Grafikkarten-Platzhirschen AMD und Nvidia kriselt es. Anlass sind Performance-Probleme, die das Hacker-Epos "Watch Dogs" auf AMD-Grafikkarten plagen sollen. AMD behauptet, diese Probleme seien nicht durch die hauseigenen Grafikkarten entstanden, sondern durch ein Tool, mit dem das Game für Nvidia-Grafikkarten optimiert wurde. Nvidia wiederum weist jede Schuld an Performance-Problemen auf AMD-Chips von sich.

Stein des Anstoßes ist Nvidias Entwickler-Tool Gameworks. Das Programm wird von Spieleherstellern verwendet, um neue Games für Nvidia-Grafikkarten zu optimieren, sollte aber eigentlich keine negativen Effekte auf andere Grafikkarten haben.

AMD-Manager ortet "klare Bedrohung"
Dem widerspricht nun AMD-Manager Robert Hallock. Gegenüber dem Wirtschaftsmagazin "Forbes" erklärt er: "Gameworks repräsentiert für Spieler eine klare und einseitige Bedrohung, indem es auf AMD-Produkten (40 Prozent des Marktes) absichtlich die Leistung verkrüppelt."

Hallock zufolge macht es Nvidia AMD absichtlich schwer, selbst Optimierungen für neue Games durchzuführen – beispielsweise, indem Code-Samples nicht auf der Nvidia-Website veröffentlicht werden. AMD selbst veröffentliche sehr wohl Code-Samples auf seiner Website.

Nvidia hält Anschuldigung für "mysteriös"
Nvidia widerspricht der AMD-Darstellung. Gameworks enthalte nichts, was absichtlich der Performance von AMD-Grafikkarten schade, sagt Cem Cebenoyan von Nvidia. Auch schließe der Einsatz der Nvidia-Software nicht aus, dass Spieleentwickler zusätzlich Optimierungsvorschläge von AMD in ihre Games einfließen lassen. Hallocks Anschuldigungen seien für ihn "mysteriös", so Cebenoyan.

Fakt ist: Ubisofts neuer Open-World-Hit "Watch Dogs" hat in der PC-Version teilweise mit Problemen zu kämpfen, wenn im Spielerechner eine AMD-Grafikkarte steckt. Ubisoft hat bereits angekündigt, die Performanceprobleme mit einem Patch beheben zu wollen. Bis der erscheint, besteht für AMD-Nutzer aber das Risiko, dass "Watch Dogs" auf ihrem PC nicht so rund läuft wie auf einem Rechner mit Nvidia-Grafikkarte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden