Mo, 11. Dezember 2017

Facebook-Ankündigung

01.06.2014 18:55

Wirbel um Erdogan: Besuch in Wien geplant?

Nach dem Bergwerksunglück und dem Jahrestag der Gezi-Park-Proteste ist die Stimmung in der Türkei aufgeheizt. Bei Demos von Regierungsgegnern in Istanbul war am Sonntag ein Polizeiheer im Einsatz. Ministerpräsident Erdogan sorgt aber auch in Österreich für Aufregung: Er soll noch im Juni nach Wien kommen!

"Die Sehnsucht endet! Der Meister kommt nach Wien." Diese und andere Guru-ähnliche Ankündigungen verbreiten Anhänger des islamisch-konservativen türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan über das soziale Netzwerk Facebook.

Die heimische Polizei ist in Alarmbereitschaft. Denn der - wie immer von massiven Protesten begleitete - Besuch soll laut UETD-Austria (verlängerter Arm der türkischen AKP-Partei) noch in diesem Monat stattfinden. Erdogan will offenbar auch in der Bundeshauptstadt für seine Präsidentschaftskandidatur um Wählerstimmen werben. Zusammenstöße zwischen Gegnern und Befürwortern bei uns werden befürchtet.

Erst Samstagabend standen in Istanbul 25.000 Polizisten Demonstranten auf dem symbolträchtigen Taksim-Platz und dem angrenzenden Gezi-Park am Jahrestag des Beginns der massiven Ausschreitungen vor einem Jahr gegenüber (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden