So, 19. November 2017

Nach Suchaktion

01.06.2014 18:34

Vermisster Wiener am Schneeberg tot aufgefunden

Jener 27-jährige Wiener, der seit Freitagabend am Schneeberg in Niederösterreich vermisst wurde, ist Sonntagmittag von den Einsatzkräften tot aufgefunden worden. Der Sportler war am Freitag in Richtung Tal aufgebrochen, doch dort kam der junge Mann nie an. Die genauen Todesumstände sind noch nicht restlos geklärt.

Gegen 18 Uhr hatte der 27-Jährige die sogenannte Fischerhütte verlassen, um offenbar über den Fadensteig ins Tal abzusteigen. Bei seinem Auto kam der Alpinist jedoch nie an.

72 Bergretter suchten daraufhin noch am Freitag sowie am Samstag nach dem Abgängigen. Am Sonntag wurden weitere Helfer nachbeordert. Somit standen 116 Bergretter, drei Alpinpolizisten und sieben Hundeführer mit Suchhunden im Einsatz. Auch 26 Feuerwehrleute arbeiteten mit. Dazu kreiste die Libelle der Polizei über dem Schneeberg.

Noch bevor ein Black-Hawk-Hubschrauber des Bundesheeres am Nachmittag aufsteigen und die Helfer unterstützen konnte, wurde die Leiche des 27-Jährigen schließlich gegen Mittag in der Nähe des Hoyos-Grabens von einem Hubschrauber aus entdeckt. Ein Bergretter wurde daraufhin vom Helikopter aus in der Nähe abgesetzt, dieser habe jedoch nur mehr feststellen können, dass der 27-Jährige leblos sei, hieß es seitens der Polizei.

"Fataler Fehler passiert"
Der Wiener war "ein erfahrener Alpinist und ein Bergläufer, der beim Puchberger Schneeberglauf schon eine Top-Platzierung errungen hat", berichtete ein Sprecher der Bergrettung am Sonntag. Am Freitagabend müsse dem Wiener jedoch "ein fataler Fehler passiert" sein - was sich am Sonntag leider bewahrheiten sollte.

Die genaue Unglücksursache steht noch nicht fest, die Leiche des Wieners weist rein äußerlich keine schweren Verletzungen auf. Derzeit wird spekuliert, dass der 27-Jährige am Berg in 1.700 Metern Höhe erfroren ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden