Fr, 24. November 2017

Gesichtsakrobatik

30.05.2014 16:13

Herzogin Kate: Zu tief ins Whisky-Glas geschaut?

Ob Kate bei einer Whisky-Verkostung in Schottland wohl zu tief ins Glas geschaut hat? Nachdem die Herzogin sich durch die sehr umfangreiche Whisky-Palette der Famous Grouse Distillery in Crieff gekostet hatte, war sie jedenfalls nicht mehr wirklich Herrin ihrer Gesichtszüge.

Ein Whisky in Ehren, kann auch eine Herzogin nicht verwehren! Das dachte sich Kate vermutlich am Donnerstag, als sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Prinz William in Schottland eine Whisky-Destillerie besuchte. Kate bekam da ein Gläschen Single Malt nach dem anderen gereicht - und kostete sich mit sichtlichem Genuss durch die verschiedenen Sorten. Und das, obwohl die 31-Jährige eigentlich dafür bekannt ist, sich bei Hochprozentigem eher in Zurückhaltung zu üben.

Die "Strafe" dafür folgte an diesem Nachmittag auf dem Fuß: Nachdem Kate das Sortiment der schottischen Whiskys ausgiebig unter die Lupe genommen hatte, konnte die Herzogin ihre Gesichtszüge nur noch schwer unter Kontrolle halten. Sie riss abwechselnd die Augen auf, runzelte die Stirn, zeigte Zähne, lachte laut und schaute in der nächsten Sekunde völlig verwirrt drein.

Dabei traute sich nur William über eine enorm hochprozentige Sorte mit über 50 Prozent Alkohol. "Ich versuche es, aber werde es wohl später bereuen", sagte der 31-Jährige lachend. Und Kate? Die roch nur dran und nahm lieber ein Schlückchen von ihrem Glas: "Ich bleibe lieber bei diesem Girlie-Ding", witzelte die Herzogin. Wie man sieht, hat aber auch das seine Wirkung nicht verfehlt...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden