Do, 19. Oktober 2017

Radau im Badezimmer

30.05.2014 12:01

Ruhestörung war Hilferuf: Mann nach Sturz gerettet

Eine vermeintliche Ruhestörung in einem Mehrparteienhaus in Oberösterreich hat sich in der Nacht auf Freitag als verzweifelter Hilferuf entpuppt: Ein 52-Jähriger, der gesundheitliche Probleme hat, war im Badezimmer seiner Wohnung in Braunau gestürzt und konnte nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen.

Ein Nachbar des Mannes hatte in der Nacht die Polizei alarmiert und gab an, dass der 52-Jährige in seiner Wohnung so laut randaliere, dass an eine Nachtruhe nicht zu denken sei, hieß es am Freitag seitens der Exekutive.

Die Beamten rückten daraufhin zum Mehrparteienhaus in Braunau aus und klopften an die Tür des vermeintlichen Ruhestörers. Der 52-Jährige rief den Beamten daraufhin zu, dass er im Badezimmer gestürzt sei und nicht mehr aufstehen könne.

Da Gefahr im Verzug bestand, brachen die Polizisten kurzerhand die Tür auf und verschafften sich so Zugang zur Wohnung des Verunglückten. Der 52-Jährige wurde nach der Erstversorgung ins Spital Braunau eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).