Sa, 21. Oktober 2017

Von Polizei entfernt

27.05.2014 16:25

Peaches Geldof: Heroinspritze im Haus gefunden

Anfang April wurde Peaches Geldof tot in ihrem Haus in Wrotham im englischen Kent gefunden. Nun ist bekannt geworden, dass die Polizei bei der Durchsuchung des Hauses tatsächlich eine Spritze entdeckte, mit der sich die 25-jährige TV-Moderatorin und zweifache Mutter Heroin gespritzt haben soll.

Sie wurde von der Fundstelle entfernt, um ihrer Familie den qualvollen Anblick zu ersparen, berichtet ein mit dem Fall vertrauter Insider der britischen Zeitung "The Sun": "Die Nadel soll auf dem Bett gelegen haben, wo man auch ihren leblosen Körper fand. Man hat sie dann aber in eine Schublade geräumt. Nicht um irgendetwas zu verstecken, sondern weil es ein furchtbarer Anblick war und gefährlich, da ja kleine Kinder im Haus waren."

Aufgrund der Analyse des Laptops, an dem Peaches Geldof zum Zeitpunkt ihres Todes arbeitete, starb sie am Vormittag des 7. April um 11 Uhr. Anfang Mai bestätigte die Polizei, dass Heroin im Körper der Toten nachgewiesen wurde und dass die Droge "sehr wahrscheinlich" eine Rolle bei ihrem Tod gespielt hat.

Kurz darauf folgte die Bestätigung, dass entgegen anderslautender Presseberichte auch Drogen-Utensilien im Haus entdeckt wurden, in dem die 25-Jährige mit ihrem Ehemann Thomas Cohen und den Söhnen Astala (2) und Phaedra (1) lebte. Das vollständige Ergebnis der toxikologischen Untersuchung wird im Juli erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).