Sa, 25. November 2017

„Kein Plan B“

27.05.2014 15:05

Thomas Anders: Kein Comeback von Modern Talking

Trotz der Versöhnung mit seinem ehemaligen Modern-Talking-Partner Dieter Bohlen schließt Thomas Anders ein Comeback des Duos aus. "Nein, das ist nicht geplant", sagte Anders der "Rhein-Zeitung": "Es gibt keinen Plan B in unserer Schublade."

Am Sonntag hatte Anders überraschend die Versöhnung mit Bohlen im ZDF-Fernsehgarten verkündet. "Wir sind immer noch nicht die dicksten Freunde, aber wir haben eine so lange gemeinsame Historie, dass man doch ab einem gewissen Alter sagen kann: 'Es ist gut jetzt'", sagte Anders jetzt der "Rhein-Zeitung".

Es sei allerdings schade, dass Modern Talking so oft an den Auseinandersetzungen festgemacht werde und nicht am Erfolg. "Man muss Modern Talking ja nicht mögen!", meinte Anders. "Aber wir müssen doch viel mehr hinterlassen als einfach nur: 'Die mögen sich nicht mehr und sind zerstritten.'" Bis zur endgültigen Trennung im Jahre 2003 hatte das Pop-Duo immerhin über 120 Millionen Platten verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden