Fr, 24. November 2017

Düstere Prognose

27.05.2014 10:09

Überflutungen und Vermurungen durch Unwetter in OÖ

Unwetter haben am Montagabend in Teilen Oberösterreichs zu Überflutungen und Vermurungen geführt und in der Folge für einzelne Straßensperren gesorgt. Betroffen waren laut Landespolizeidirektion OÖ das obere Mühlviertel sowie das Salzkammergut im Bereich des Mondsees. Zahlreiche Keller wurden überflutet.

Im Mühlviertel wurden die Gemeinden Kollerschlag, Peilstein und Julbach von einem starken Hagelunwetter mit teilweise extremen Regenmengen heimgesucht. Zahlreiche Keller wurden überschwemmt, einige Straßen waren wegen Vermurungen und Überflutungen unpassierbar. Die Feuerwehren der betroffenen Gemeinden standen im Dauereinsatz. Menschen dürften nicht verletzt worden sein.

Im Bezirk Vöcklabruck war vor allem die B154 betroffen. Die Mondsee Straße wurde zwischen den Ortschaften Scharfling und Plomberg auf einer Länge von rund 100 Metern überschwemmt, da ein kleiner Erdrutsch - ausgelöst durch kurzzeitigen Starkregen - eine Drainageanlage verstopft hatte. Die Straße musste komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr St. Lorenz sowie die Straßenmeisterei Mondsee rückten aus, um den Drainagegraben zu säubern. Am frühen Abend konnte die Sperre wieder aufgehoben werden.

Starkregenwarnung für Mittwoch
Vorerst wird sich die Wetterlage noch nicht beruhigen. Für Mittwoch gibt es eine Starkregenwarnung der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik. Im Bergland von Niederösterreich und Oberösterreich sowie in der nördlichen Oberstreiermark werden bis zum Abend 70 Millimeter Regen erwartet, vereinzelt sogar mehr.

"Besonders in den Regionen, die vor knapp zwei Wochen von Hochwasser und Muren stark betroffen waren, erwarten wir beachtliche Regenmengen", so Meteorologe Stefan Kiesenhofer. Muren und kleinräumige Überschwemmungen sind möglich. Denn zusätzlich zum starken Regen vor knapp zwei Wochen gab es in den betroffenen Regionen auch in den letzten Tagen immer wieder kräftige Gewitter. Daher sind viele Böden stark durchfeuchtet und können kaum noch Wasser aufnehmen.

Am Donnerstag, dem Feiertag, lässt der Regen langsam nach, und es kann ein wenig auflockern. Länger sonnig ist es am Donnerstag im Süden Österreichs. Von Freitag bis Sonntag scheint überall zumindest zeitweise die Sonne und es gibt nur vereinzelt Schauer oder Gewitter. Es ist kühler als in den letzten Tagen, die Höchsttemperaturen liegen zwischen 15 und 23 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden