So, 19. November 2017

Hilfe kam zu spät

26.05.2014 09:07

D: Jagdhund starb qualvoll in überhitztem Pkw

Der Jagdhund eines Österreichers musste in Bayern eine qualvolle Tortur mitmachen - die er nicht überlebte. Das das Tier war von seinem Herrchen bei brütender Hitze im Auto zurückgelassen worden. Erst nach Stunden bemerkte ein Passant das Elend des Vierbeiners. Doch es war zu spät.

Herzzerreißende Szenen im bayerischen Regensburg: Ein Tourist aus Österreich hatte sich bei sommerlichen Temperaturen ohne seinen Vierbeiner auf eine Stadttour aufgemacht. Den Hund ließ er im Auto zurück. Doch der Pkw überhitzte sich so stark, dass der Jagdhund darin elendig verenden musste.

Ein Sprecher der Polizei: "Zeugen hatten uns noch über das Tier-Drama informiert und wir zerschlugen die Pkw-Scheiben. Wir kamen nicht mehr rechtzeitig." Der Hundehalter wurde angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).