Fr, 24. November 2017

Sachschaden enorm

25.05.2014 16:03

Lkw-Anhänger auf Bahnübergang von Zug gerammt

Ein Lkw-Anhänger ist am Samstag in Niederösterreich von einem Güterzug gerammt worden. Verletzt wurde niemand, es entstand allerdings großer Sachschaden. Die Lokomotive musste von den ÖBB abgeschleppt werden. 31 Feuerwehrleute halfen bei der Lkw-Bergung.

Um nach links in eine Straße abzubiegen, hatte der 33-jährige Kraftfahrer im Bereich des Bahnübergangs in Breitenwaida, einer Katastralgemeinde von Hollabrunn, zurückschieben müssen. Er sagte aus, dass er im Zuge dieses Manövers - möglicherweise aufgrund eines technischen Defekts - nicht mehr nach vorn fahren konnte.

Während das Heck des Anhängers auf die Gleise ragte, schlossen sich die Halbschranken. Der Lokführer (34) des herannahenden Güterzuges aktivierte zwar noch die Bremsen. Es kam aber dennoch zum Zusammenstoß, der Zug kam erst 400 Meter nach der Unfallstelle zum Stillstand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden