Sa, 18. November 2017

Farbbomben geworfen

25.05.2014 12:51

Wiener Karlskirche erneut von Vandalen heimgesucht

Die Fassade der Wiener Karlskirche ist in der Nacht auf Sonntag zum zweiten Mal innerhalb eines Monats von Vandalen heimgesucht worden. Die Täter hatten mit grauer Farbe gefüllte Luftballons auf das Gotteshaus geschleudert, vor allem an der rechte Gebäudeseite. Zeugen für die Farbbomben-Attacke gibt es keine, die Höhe des Schadens ist noch unbekannt.

Zuletzt hatten - wie berichtet - unbekannte Täter in der Nacht auf den 4. Mai an der Fassade der Kirche im Resselpark schwere Schäden angerichtet. Damals wurden Kirchensockel, Mauern, Säulen und Statuen mit Schriftzügen beschmiert und mit Farbklecksen verunstaltet.

Die Schmierereien - unter anderem Schriftzüge wie "Auf Repression folgt Widerstand" - wurden von zwei Reinigungsfirmen entfernt. "Ein Zusammenhang der beiden Taten ist nicht ausgeschlossen", sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Ob es sich um einen oder mehrere Täter handelt, ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden