So, 22. Oktober 2017

Wenn Ecclestone geht

24.05.2014 08:16

Wird Mateschitz neuer Formel-1-Boss?

Bernie Ecclestone hat seinen baldigen Abschied als Geschäftsführer der Formel 1 angeboten. "Wenn mir CVC einen Nachfolger präsentiert, bin ich morgen weg", sagte der 83-jährige Brite dem Fachmagazin "Auto, Motor und Sport" am Freitag vor dem Großen Preis von Monaco. Das heißeste Gerücht: Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz könnte laut "Bild"-Zeitung nach Ecclestones Abgang neuer Formel-1-Chef werden.

Die Investmentgesellschaft CVC hatte als Besitzer der Formel-1-Mehrheitsanteile vor Beginn des Schmiergeldprozesses gegen Ecclestone in München angekündigt, diesen im Falle einer Verurteilung entlassen zu wollen.

Ecclestone wird vorgeworfen, den früheren BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky mit einer Millionenzahlung bestochen zu haben, um den Verkauf der Formel-1-Anteile in seinem Sinne zu beeinflussen. Der langjährige Chefvermarkter hingegen behauptet, von Gribkowsky erpresst worden zu sein.

Mateschitz? Oder gar Lauda?
Die Anzeichen auf einen baldigen Abschied Ecclestones verdichten sich jedenfalls - ebenso wie jene, dass ein gewisser Dietrich Mateschitz sein Erbe antreten könnte. Der mittlerweile 70-jährige Red-Bull-Chef gilt international als genialer Vermarkter und Stratege, hat mit Red Bull schon vier Mal die Formel-1-Weltmeisterschaft gewonnen.

In Österreich wurde er zuletzt gefeiert, weil er den Grand Prix zurück nach Spielberg brachte. In der Sportwelt genießt Mateschitz hohes Ansehen, sein Verhältnis zu Ecclestone gilt als ausgezeichnet.

Mateschitz sei auch jener Mann, den Ecclestone "am ehesten" als Nachfolger akzeptieren würde, schreibt die "Bild" nun. Eccelstone selbst hatte zuletzt gar einen weiteren Namen ins Spiel gebracht: "Ich habe gehört, Niki Lauda wird für meinen Posten gehandelt..."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).