Sa, 21. Oktober 2017

Nach Flucht aus JA

23.05.2014 16:05

Wien: Häftling auf Toilette gestellt

Es war wohl eine Entscheidung des Augenblicks, die einen Häftling zur Flucht aus der Strafanstalt Wien-Josefstadt bewog: Die Türe im Eingangsbereich öffnete sich, und der Putztrupp, dem der 20-Jährige zugeteilt war, arbeitete ausgerechnet dort. Der Häftling gab Fersengeld, konnte sich aber nur kurz seiner Freiheit erfreuen...

Der Häftling war wegen verschiedener Delikte zu einer mehrmonatigen Haftstrafe verurteilt worden. Bereits im August sollte der Wiener wieder entlassen werden. Da deshalb niemand mit einer Flucht des Mannes rechnete, wurde er dem - streng bewachten - Putztrupp zugeteilt.

Dieser sollte um die Mittagszeit den Eingangsbereich der Strafanstalt reinigen. Plötzlich wurde die Türe zur Wickenburggasse geöffnet. Diesen Moment nutzte der Häftling und rannte los. Die zwei Justizwachebeamten Klaus Leitner und Herbert Schwab nahmen sofort die Verfolgung auf.

Der Mann lief in die Alserstraße, bog dann in die Schlösselgasse ein und glaubte, sich dort in einem Café verstecken zu können. Doch das Vorhaben brachte nicht den gewünschten Erfolg: Auf der Toilette des Lokals wurde der Flüchtige gestellt und dann schleunigst wieder in die Haftanstalt zurückgebracht.

Ob und welche Folgen die Flucht für den Mann haben wird, steht noch nicht fest. Die Leiterin der Haftanstalt, Helene Pigl, dankte jedenfalls den beiden Beamten für ihren Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).