Sa, 18. November 2017

Qualm im Stiegenhaus

23.05.2014 13:29

Küchenbrand in Graz: Polizisten als Lebensretter

Eine Polizistin und ein Polizist haben am Freitag in Graz eine 37-jährige Frau aus einer verrauchten Wohnung gerettet. Die Frau war nicht ansprechbar und wurde nach ihrer Bergung ins LKH Graz-West gebracht.

Die Streife der Diensthundeinspektion Süd war zufällig gerade in der Nähe, als gegen 10.20 Uhr via Funk ein Brand in einem Mehrparteienhaus in Graz-Straßgang gemeldet wurde.

Gruppeninspektor Wolfgang Mersnik und Revierinspektorin Grita Gosch eilten zum Einsatzort. Bereits im Stiegenhaus bemerkten die beiden Beamten starke Rauchentwicklung, drangen aber dennoch bis in die Wohnung vor.

Kochgut in Brand geraten
In der Küche entdeckten sie eine bewusstlose Frau, die sie ins Freie trugen und erstversorgten. Wie sich herausstellte, war Kochgut auf dem Herd in Brand geraten. Die 37-Jährige aus Ghana wurde nach ihrer Bergung vom Roten Kreuz mit Sauerstoff versorgt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das LKH West gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden