So, 22. Oktober 2017

"Entpolitisierung"

23.05.2014 11:59

Neuer fünfköpfiger Hypo-Aufsichtsrat bestellt

Die schwer gebeutelte Hypo Alpe Adria hat am Freitag in einer außerordentlichen Hauptversammlung einen neuen Aufsichtsrat erhalten. Das Gremium besteht nunmehr aus fünf Mitgliedern, angeführt vom Ex-Chef der Dresdner Bank, Herbert Walter. Finanzminister Michael Spindelegger erwartet sich vom neuen Team eine "Professionalisierung und Entpolitisierung des Hypo-Aufsichtsrates".

Erst am Dienstag waren überraschend die Verträge der bisherigen Aufsichtsratsmitglieder einvernehmlich gelöst worden. Das Kontrollgremium wird nun von sechs auf fünf Mitglieder verkleinert. Die Hypo wird im Herbst in eine Abwicklungsgesellschaft umgewandelt, der Verkauf der Balkantöchter läuft gerade.

Neue Mitglieder sind neben Walter als Vorsitzendem Wolfgang Hartmann, zuletzt Risikovorstand in Deutschlands zweitgrößter Bank, der Commerzbank, Alois Hochegger, ehemaliger Vorstandsdirektor der Kärntner Sparkasse und ehemaliger Sparkassen-Verbandspräsident, Regina Friedrich, ehemalige Geschäftsführerin einer internationalen Spedition mit Sitz in Graz, und Christine Sumper-Billinger, die Geschäftsführerin des Bundesrechenzentrums.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).