Fr, 15. Dezember 2017

Schwere Vorwürfe

23.05.2014 11:15

Joey: Werbedeal wegen Drogen & Exzessen verloren?

Das Glück nach dem Sieg in der RTL-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" hat Joey Heindle recht schnell verlassen. Denn nach einem Honorarstreit mit seinem Ex-Manager Helmut Werner, der im letzten Sommer vor Gericht endete, droht dem Dschungelkönig von 2013 nun erneuter Ärger. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat Joey nun auch den Werbevertrag mit einer Getränkefirma verloren – angeblich aufgrund von Drogen, Falschgeld und Party-Exzessen.

In einem Brief, den die "Bild" auch online veröffentlichte, listet das Unternehmen Devils Kick die Gründe auf, die zur fristlosen Kündigung von Joey Heindle führten. Unter anderem, so schreibt das Unternehmen, sei Heindle während eines Werbedrehs in Thailand "wegen Drogen und falschen Dollars" verhaftet worden.

Doch damit nicht genug: Weiter wirft die Getränkefirma dem Ex-Dschungelcamper vor, er habe seine Freunde auf Kosten des Unternehmens ins Hotel eingeladen und die Zeche geprellt. Außerdem habe Heindle versucht, über Erpressungsversuche mehr Gage herauszuschlagen.

Schwere Vorwürfe gegen Joey Heindle, der diese in einem ersten Statement als unwahr zurückweist. "Das ist alles totaler Quatsch", lässt er der "Bild" ausrichten. "Die Beweise würde ich gerne sehen. Ich nehme keine Drogen. Diese Leute schulden mir 45.000 Euro. Sie wollen aus dem Vertrag mit mir raus. Das habe ich abgelehnt." Nun muss ein Richter entscheiden, wer die Wahrheit in diesem Fall sagt. Die Getränkefirma bereitet jedenfalls derzeit über ihre Anwälte Strafanzeigen gegen Joey Heindle vor.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden