Di, 24. Oktober 2017

Mit Brachialgewalt

23.05.2014 10:07

Einbrecherbande nach zehn Delikten geschnappt

Die oberösterreichische Polizei hat in Zusammenarbeit mit Kollegen aus Salzburg und Polen eine sechsköpfige polnische Bande geschnappt. Die Gruppe hatte bei zehn Einbrüchen in den Jahren 2012 und 2013 in Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und der Steiermark mehrere Hunderttausend Euro Schaden verursacht. Fünf Männer sind in Haft, einer auf freiem Fuß. Sie hatten es auf Juweliere und diverse Geschäfte abgesehen.

Die Männer fuhren in wechselnden Besetzungen mit Autos nach Österreich, logierten in billigen Hotels und kundschafteten zunächst mögliche Tatorte aus. Bei den Coups gingen sie meist mit brachialer Gewalt vor: Sie zwängten die Eingangstüren auf, schlugen Vitrinen ein und räumten die Geschäfte blitzartig leer. Ihre Beute verkauften sie an einschlägig bekannte Hehler. In ihrer Heimat waren sie bereits durch ihren aufwendigen Lebensstil aufgefallen.

Unter anderem räumte die Bande zunächst einen Juwelier im oberösterreichischen Braunau aus. Es folgten ein Juwelier in Salzburg, ein Sportgeschäft in Strobl und eine Drogerie in Mittersill (alle Salzburg), ein Fotogeschäft in Graz, ein Juwelier in Wolfsberg (Kärnten), ein weiterer in Seefeld in Tirol, Boutiquen und Elektrogeschäfte in Tirol und in Oberösterreich.

Verdächtiger verpfeift Komplizen
Im Zuge der Ermittlungen stellten die Kriminalisten Gemeinsamkeiten zwischen Einbrüchen in mehreren Bundesländern fest. Nach und nach kam man der Bande auf die Schliche: Ein 25-Jähriger wurde im Mai 2013 in Deutschland bei einer Fahrzeugkontrolle festgenommen. In seinem Auto wurden Uhren sichergestellt, die vom Juweliereinbruch in Seefeld stammten. Er gab neun Delikte zu und verriet auch einige Komplizen.

Bei einem versuchten Einbruch im Juni 2013 in Kitzbühel wurde dann ein 28-Jähriger festgenommen. Ein anderer Mann konnte flüchten, musste aber seine Papiere und seinen Wagen am Tatort zurücklassen. Er beschaffte sich rasch falsche Ausweise und setzte seine Einbruchstour in den Niederlanden fort. Er und zwei weitere Bandenmitglieder wurden im Jänner dieses Jahres in ihren Wohnungen im polnischen Wroclaw festgenommen. Sie sitzen mittlerweile in Salzburg in Haft.

Ein 47-jähriger Pole wurde in Deutschland festgenommen und nach Österreich ausgeliefert. Er ist nach einiger Zeit in U-Haft allerdings nun wieder auf freiem Fuß. Bei mehreren Hausdurchsuchungen stellte die Polizei gefälschte Ausweise und Diebesgut sicher - allerdings nur einen Bruchteil der Beute.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).