Sa, 18. November 2017

„Happy Play Time“

23.05.2014 09:53

Apple sperrt sich gegen Selbstbefriedigungs-App

Nur wer sich selbst richtig liebt, kann auch andere Menschen lieben. Programmiererin Tina Gong entwickelte deshalb mit "Happy Play Time" eine App, die Frauen in sechs Lernstufen zu ungeahnten Höhepunkten verhelfen und zugleich die weibliche Selbstbefriedigung von ihrem sozialen Stigma befreien soll. Doch die erzieherische Masturbations-App stößt nicht überall auf Gegenliebe: Apple verweigerte der Anwendung jetzt die Aufnahme in iTunes.

Sexualität sei einer der grundlegenden Instinkte des Menschen, schreibt Gong auf ihrer Website zu "Happy Play Time". Sich mit seiner eigenen Sexualität wohlzufühlen, sei eine wichtige Vorrausetzung, um sowohl sich selbst als auch anderen Vergnügen zu bereiten. Doch wie solle das funktionieren, wenn man nicht wisse, was der eigene Körper mag, fragt Gong. "Deshalb sind Selbstbefriedigung und zu lernen, wie man masturbiert, solch grundlegende Lektionen fürs Leben."

Für viele Frauen sei weibliche Selbstbefriedigung jedoch noch immer mit einem sozialen Stigma behaftet, erläutert Gong weiter. Mit ihrer Anwendung "Happy Play Time" wolle sie diese Blockaden einreißen und Frauen zu wahrer sexueller Freiheit verhelfen. Doch daraus wird zumindest auf iTunes nichts. Denn wie Gong in einem Blogeintrag schildert, verwehrte Apple der App mit der freundlichen Cartoon-Vulva jetzt die Aufnahme in seinen App-Store.

"Apple hat meine App abgelehnt", schreibt die enttäuschte Entwicklerin. Auch eine Erklärung, die Gong nachreichte, um sich zu rechtfertigen, brachte nichts. "Ich verstehe, dass 'Happy Play Time' wegen sexueller Inhalte abgelehnt wurde. Doch ich wollte sichergehen, dass Apple versteht, dass die App zu Ausbildungszwecken entwickelt wurde", schreibt sie.

Aufgeben will Gong so schnell jedoch nicht. Dies sei nur eine weitere Hürde, aber nicht das Ende. Sie will ihre App nun den Apple-Vorgaben entsprechend anpassen und dann erneut zur Begutachtung einreichen. Davon abgesehen soll "Happy Play Time" schon bald Android-Nutzerinnen zu Höhepunkten verhelfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden