Sa, 16. Dezember 2017

Problem mit Gesten

22.05.2014 11:25

Nest muss intelligente Rauchmelder zurücknehmen

Der heuer von Google übernommene Hersteller Nest Labs muss Hunderttausende Rauchmelder wegen fehlerhafter Software zurücknehmen. Die US-Behörde für Produktsicherheit erklärte am Mittwoch, die Besitzer von rund 440.000 Rauchmeldern hätten das Recht auf eine Erstattung des Kaufpreises. Das US-Unternehmen hatte zuvor neben einer Rückgabe und Preiserstattung ein Software-Update angeboten.

Angaben vom April zufolge gibt es bei den Geräten Schwierigkeiten mit einer Funktion, die eine Abschaltung des Alarms durch Wedeln mit den Armen ermöglicht. Auch andere Gesten könnten unabsichtlich den Alarm deaktivieren, teilte Nest damals mit. Die Produktsicherheitsbehörde erklärte jetzt, es gebe bisher keine Berichte über mögliche Unfälle, Verletzungen oder Schäden in Zusammenhang mit dem Software-Problem. Nest hat den Verkauf der Geräte bis auf Weiteres dennoch ausgesetzt.

Google hatte das Start-up im Jänner für 3,2 Milliarden Dollar (2,3 Milliarden Euro) gekauft. Nest stellt "intelligente" Rauchmelder und Thermostate her, die mit dem Internet verbunden sind und drahtlos gesteuert werden können. Zudem können Sensoren erfassen, ob etwa das Licht an oder aus ist oder sich Menschen in der Wohnung bewegen.

Datenschützer zeigten sich nach Ankündigung der Google-Übernahme besorgt, dass der Internetkonzern Daten über das Verhalten der Nest-Kunden sammeln und auswerten könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden