Sa, 18. November 2017

Zwei Jahre unbedingt

21.05.2014 19:29

19-Jähriger vergewaltigte Mithäftling: Haftstrafe

Weil er einen jugendlichen Mithäftling in der Justizanstalt Gerasdorf am Steinfeld in Niederösterreich - die einzige Strafvollzugsanstalt für männliche Jugendliche in Österreich - vergewaltigt hatte, ist am Mittwoch ein 19-Jähriger am Landesgericht Wiener Neustadt zu zwei Jahren unbedingter Haft verurteilt worden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Nur beim Anklagevortrag war die Öffentlichkeit zugelassen gewesen. Demnach soll der angeklagte gelernte Friseur, ein türkischer Staatsbürger, einen jugendlichen Mithäftling, der mit Medikamenten von den Ärzten sediert worden war und schlafend im Bett lag, im September des Vorjahres vergewaltigt haben.

Der Angeklagte erklärte sich vor Gericht "nicht schuldig". Der sexuelle Akt sei seiner Aussage nach freiwillig geschehen.

Zu den zwei Jahren Freiheitsstrafe kamen noch 20 Monate aus einer früheren Verurteilung dazu. Der Angeklagte hatte eine Vorstrafe wegen eines Gewaltdelikts, die ihm bedingt nachgesehen worden war - diese wurde nun widerrufen. Sowohl Staatsanwalt als auch Verteidiger meldeten sofort Rechtsmittel an.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden