Do, 19. Oktober 2017

Mit 32 Jahren

21.05.2014 10:05

Reinhard Meys Sohn Maximilian gestorben

Reinhard Mey hat den Tod seines Sohnes bekannt gegeben. Der 32-Jährige lag seit 2009 nach einer verschleppten Lungenentzündung im Wachkoma. Er erlitt damals einen Herz- und Atemstillstand, von dem er sich nicht erholte.

Maximilian Mey ist der zweitälteste Sohn des Musikers und seiner Frau Hella, die insgesamt drei Kinder haben. Schon im vergangenen Jahr veröffentlichte der berühmte Liedermacher einen berührenden Abschiedssong. Dieser trägt den Namen "Dann mach's gut". In ihm singt der 71-Jährige: "Wenn er auftauchte noch einmal vor mir aus der Dämmerung, hielt ich ihn mit beiden Armen fest, meine kostbare Fracht."

Im Interview mit der "Zeit" erklärte Mey kürzlich: "Es kommt nach der tiefsten Trauer irgendwann der tröstliche Moment, an dem gute Erinnerungen an die geliebten Menschen wach werden. Niemand kann uns ewig begleiten. Das Leben muss dennoch weiter gelebt werden."

Maximilian Mey ist im Kreise seiner Familie verstorben. Der junge Mann begleitete seinen Vater oft auf Tour. Mey bittet darum, die Privatsphäre seiner Familie zu respektieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).