Di, 17. Oktober 2017

Patentstreit

19.05.2014 13:58

Apple und Samsung nun wieder am Verhandlungstisch

Die Smartphone-Marktführer Samsung und Apple machen laut eines Zeitungsberichts einen neuen Anlauf zur Lösung ihres jahrelangen Patentstreits. Es seien Gespräche auf Arbeitsebene aufgenommen worden, es gehe um die Einstellung aller Patentklagen, schrieb die Tageszeitung "The Korea Times" am Montag.

Eine Lösung für Details wie Lizenzzahlungen werde Zeit brauchen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Erst am Wochenende hatte Apple einen anderen großen Patentkonflikt beigelegt: Der iPhone-Konzern und der noch zu Google gehörende Handypionier Motorola zogen ihre Klagen zurück (siehe Infobox). Dabei gab es allerdings anders als in anderen Fällen kein Abkommen zur gegenseitigen Nutzung von Patenten.

Erst kürzlich hatte ein kalifornisches Gericht Samsung dazu verurteilt, Apple 120 Millionen US-Dollar an Entschädigungszahlungen zu überlassen, da die Geschworenen mehrere Apple-Patente durch Samsung-Smartphones verletzt sahen (siehe Infobox). Apple hatte ursprünglich 2,2 Milliarden Dollar von Samsung gefordert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden