Do, 14. Dezember 2017

Vater auf der Flucht

19.05.2014 11:29

Brüder nach Überfall auf Geldtransporter gefasst

Der Überfall auf einen Tiroler Geldtransporter von vergangener Woche dürfte geklärt sein. Nach Angaben des Landeskriminalamtes vom Montag ist ein Innsbrucker Brüderpaar im Alter von 28 und 30 Jahren festgenommen worden. Der 59-jährige Vater der beiden befindet sich als weiterer Tatverdächtiger vorerst noch auf der Flucht.

Wie berichtet, hatten die Männer am Donnerstag kurz nach 14 Uhr im Innsbrucker Stadtteil Reichenau den Transporter überfallen. Die Täter bedrohten den Fahrer mit einer Waffe und schlossen ihn im Laderaum ein. Anschließend fuhren sie in mehrere Tiefgaragen und versuchten vergeblich, den Tresor zu öffnen. Die Täter ergriffen mit einem Pkw ohne Beute die Flucht und ließen ihr Opfer zurück. Der Mann wurde nach fast zwei Stunden von der Polizei befreit.

Brüderpaar stellte sich der Polizei
Gegen den 30-Jährigen richtete sich laut Polizei bereits wenige Stunden nach der Tat ein "vager Anfangsverdacht", der sich jedoch nach einer ersten Überprüfung mit Gegenüberstellung vorerst wieder zerschlug. Der hohe Fahndungsdruck, der nicht zuletzt wegen des veröffentlichten Lichtbildes eines möglichen Tatverdächtigen in einer Tiefgarage ausgelöst wurde, veranlasste schließlich den 28-Jährigen, sich zu stellen. Seinem Beispiel folgte Stunden später auch der ältere Bruder.

Die beiden Festgenommenen sind teilweise geständig, am Überfall mitgewirkt zu haben. Als Motiv dürften finanzielle Probleme infrage kommen. Im Rahmen der Hausdurchsuchung bei dem jüngsten der drei Tatverdächtigen konnten eine Softgun und ein Elektroschockgerät sichergestellt werden. Ob die Tatverdächtigen auch für weitere Straftaten verantwortlich sind, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der ebenfalls verdächtige Vater der beiden befindet sich noch auf der Flucht, nach ihm wird gefahndet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden