So, 19. November 2017

Schock-Beichte

19.05.2014 09:35

Pam Anderson: „Wurde missbraucht und vergewaltigt“

Seit Mittwochabend wird bei den 67. Filmfestspielen in Cannes schaugelaufen und gefeiert. Doch am Rande von Party und Glamour sorgte jetzt Pamela Anderson mit einer Enthüllung für Entsetzen: Die sexy Blondine wurde missbraucht und vergewaltigt.

"Ich hatte keine leichte Kindheit", verriet Pamela Anderson laut "Daily Mail" bei der Eröffnungsrede zur Launch-Party ihrer Tierhilfsorganisation "The Pamela Anderson Foundation". Grund für die Qualen: "Ich wurde ab dem sechsten Lebensjahr von meiner Nanny belästigt."

Und auch die nächste Enthüllung, die die Ex-"Baywatch"-Nixe machte, erwischte die rund 200 Gäste, die Anderson auf eine Jacht geladen hatte, eiskalt: Als Zwölfjährige sei sie vergewaltigt worden, so die heute 46-Jährige. "Ich war zuhause beim Freund einer Freundin. Sein älterer Bruder beschloss, mir Backgammon beizubringen", schilderte die Schauspielerin. "Das führte zu einer Rückenmassage und die zur Vergewaltigung. Er war 25, ich erst zwölf."

Als Teenager habe sie dann die nächste Erniedrigung ertragen müssen, so Anderson weiter. Ihr eigener Freund habe beschlossen, "dass es lustig wäre, mich zusammen mit sechs Freunden zu vergewaltigen. Ich wäre am liebsten gestorben".

Bis heute falle es dem blonden Männertraum daher schwer, Menschen zu vertrauen. "Meine ganze Loyalität gehört den Tieren", zitiert sie der "Guardian". "Sie waren meine einzigen Freunde - bis ich meine Kinder bekam."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden