Mi, 22. November 2017

Im Drogenrausch

17.05.2014 11:53

OÖ: 19-jähriger Soldat spie mitten in Tunnel Feuer

Ihren Augen nicht getraut haben die Mitarbeiter der Tunnelaufsicht in der Nacht auf Samstag auf der Linzer Mühlkreisautobahn: Sie beobachteten einen jungen Autolenker, der neben seinem am Fahrbahnrand abgestellten Wagen mitten im Tunnel einen Schluck Benzin aus einem Kanister nahm und daraufhin Feuer spie.

Kurz vor 22 Uhr war dem 19-jährigen Grundwehrdiener im Bindermichltunnel der Sprit ausgegangen. Er stellte seinen Wagen ab und machte sich daraufhin auf den Weg zu einer Tankstelle. Als er mit dem gefüllten Kanister zurückkehrte, nahm er einen Schluck aus dem Kanister und spie Feuer. Anschließend setzte er sich wieder hinters Steuer und fuhr davon.

Die Tunnelaufsicht beobachtete das wilde Treiben und alarmierte sofort die Polizei. Wenig später konnte der junge Mann auf der Westautobahn im Gemeindegebiet von Ansfelden von einer Streife angehalten werden.

Soldat unter Drogeneinfluss unterwegs
Bei der Kontrolle stellten die Beamten klare Hinweise auf eine Suchtmittelbeeinträchtigung des Grundwehrdieners fest. Der Polizeiarzt attestierte die Fahruntüchtigkeit des Lenkers. Im Auto wurden Cannabis und Suchtmittelutensilien sichergestellt. Seinen Führerschein ist der Bursch los, er wird zudem angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden