So, 19. November 2017

Dreiecksbeziehung?

16.05.2014 16:22

Clooney soll Keibler mit Alamuddin betrogen haben

Die Verlobung von George Clooney mit Amal Alamuddin nach nur wenigen Monaten Liebe verwundert viele, immerhin galt der Schauspieler bislang als Hollywoods Junggeselle Nummer eins. Glaubt man neuesten Gerüchten, ging's aber bei George und der schönen Anwältin doch nicht so schnell wie gedacht: Denn angeblich bandelte der Beau schon viel früher als gedacht bei der Verlobten an - als er noch mit seiner Ex Stacy Keibler liiert war.

Der "National Enquirer" bringt nun die Bombe zum Platzen: Wie die US-Zeitung in ihrer aktuellen Ausgabe nämlich berichtet, soll George Clooney seine Ex-Freundin Stacy Keibler mit seiner jetzigen Verlobten betrogen haben. "Seine Mutter Nina hat verraten, dass George ihr Amal bereits im April 2013 vorgestellt hat", verrät ein Insider dem Blatt. Damals machten zwar zum ersten Mal Gerüchte um eine Liebeskrise die Runde, doch offiziell war Clooney zu diesem Zeitpunkt noch mit Keibler liiert.

Schnell ist's beim Hollywoodstar zwar gegangen, aber nicht mit der Verlobung, sondern mit der Liebe. Der 53-Jährige habe sich nämlich auf den ersten Blick in Alamuddin verliebt, weiß der Insider weiter zu berichten. "Er hat sich sofort in sie verknallt und wusste schon damals, dass sie eine Frau ist, mit der er den Rest seines Lebens verbringen will", plaudert er aus.

Keibler fühlt sich verraten
Doch Alamuddin ließ Clooney zappeln - und der hielt sich offenbar Keibler in der Zwischenzeit warm. Erst Monate später, im Juli des letzten Jahres, folgte nämlich die Trennung beim Schauspieler und der Ex-Wrestlerin. Und die fühlt sich jetzt natürlich von den Enthüllungen bloßgestellt, wie eine Freundin berichtet: "George hat ihr damals gesagt, dass es nur eine platonische Sache mit Alamuddin sei. Als er dann mit Stacy Schluss machte, hat er nur gesagt, dass er keine Lust mehr auf eine Beziehung hatte. Jetzt fühlt sie sich verraten."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden