Do, 23. November 2017

Heiße Überraschung

18.05.2014 12:00

Emily Blunt: Sex-Club-Besuch mit Tom Cruise

Emily Blunt hat Tom Cruise in einen Sex-Club gelockt. Die Schauspielerin und ihr Ehemann John Krazinski, die vor drei Monaten ihre erste Tochter Hazel bekommen haben, haben Cruise in einen anzüglichen Club bestellt. Sie erklärten zwar, dass dort die Geburtstagsparty von Matt Damon stattfinden würde - verrieten aber nichts von dem Ruf der Bar.

Während der 51-Jährige ein zivilisiertes Abendessen erwartete, ging es für die Hollywoodstars stattdessen in den Londoner Nachtclub "The Box". In der Show von Talkmaster Jimmy Kimmel verriet Blunt: "Es war die widerliche Geburtstagsparty von Matt Damon. Was für ein Loser, deshalb wollte mein Mann John etwas Verrücktes für ihn arrangieren. Ich weiß nicht, ob du schon von dem Laden gehört hast, der 'The Box' genannt wird? Es ist eine Art Burlesque-Sex-Club. Es passieren sehr seltsame Sachen dort."

Tom Cruise ist seit Jahren mit Matt Damon befreundet und wollte sich dessen Geburtstagsparty natürlich nicht entgehen lassen. Statt dem erwarteten Essen kam es für den Hollywoodstar anders, was ihm erst kurz vorher bewusst wurde. Blunt erzählt weiter: "Ich schrieb ihm, dass es eine Planänderung gebe, und verriet, dass wir in einen Sex-Club gehen würden."

Der "Mission Impossible"-Star gab sich aber unerwartet cool und schrieb zurück: "Jesus Christus! Lasst mich aber bloß nicht alleine dort drin!" Die schöne Schauspielerin versicherte in der Show, dass sie natürlich nicht ohne Cruise nach Hause gegangen wären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden