Fr, 17. November 2017

Nach Gasexplosion

15.05.2014 16:33

Hauseinsturz in Wien: Gebäude soll saniert werden

Das bei einer Explosion vor zweieinhalb Wochen schwer beschädigte Haus in der Wiener Mariahilfer Straße soll saniert werden. Das teilte die Hausverwalterin Helga Brun am Donnerstag mit. Ziel des Eigentümers sei es aus jetziger Sicht, das Gebäude wieder vollständig herzurichten. Eine endgültige Entscheidung werde es aber erst in den kommenden Wochen geben - diese hänge auch von der Statik ab.

Die Sicherungsmaßnahmen nach dem Vorfall vom 26. April seien noch nicht abgeschlossen, berichtete Brun. Wetterbedingt gebe es leichte Verzögerungen, das beschädigte Haus müsse weiter zusätzlich gegen Wind und Regen geschützt werden. Außerdem werde noch festgestellt, ob weitere Gebäudeteile abgebrochen werden müssen. Die Bewohner dürfen allerdings weiterhin immer wieder Habseligkeiten aus ihren Wohnungen holen.

Am kommenden Montag gebe es eine größere Besprechung zum Stand der Dinge, erläuterte Heimo Ernst Weiss, Chef der Schadenssanierungsfirma Belfor. Mit den Behörden sei ein Abschluss der Sicherungsarbeiten bis Ende Mai vereinbart worden. Diese Frist dürfte laut Weiss in jedem Fall eingehalten werden.

Bei dem teilweisen Einsturz des Hauses war ein 19-Jähriger getötet worden. Der junge Mann hatte in Suizidabsicht eine Gasleitung in seiner Wohnung manipuliert. Mehrere Personen wurden teils schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden