Mi, 13. Dezember 2017

Lenker als Geisel

15.05.2014 19:42

Unbekannte überfielen Geldtransporter in Innsbruck

Zwei Unbekannte haben am Donnerstagnachmittag einen Geldtransporter in Innsbruck überfallen. Die beiden bewaffneten Täter nahmen den Lenker des Wagens zunächst als Geisel und sperrten ihn dann im Transportraum ein. Nachdem sie den Tresor des Geldtransporters nicht aufbrechen konnten, ließen sie das Auto im Westen von Innsbruck stehen, so Ermittler Edmund Wiesbauer. Beute in Form eines Geldbetrags in unbekannter Höhe dürfte das Duo dennoch gemacht haben.

"Gegen 16 Uhr hörte eine Passantin Klopfgeräusche aus einem geparkten Fahrzeug", erklärte Wiesbauer. Daraufhin alarmierte sie die Polizei. Das Opfer konnte schließlich unverletzt mit einem Zweitschlüssel aus dem Transporter geholt werden.

Der Überfall hatte sich laut dem Ermittler gegen 14 Uhr ereignet. Der Lenker des Geldtransporters war also rund zwei Stunden in dem Fahrzeug eingesperrt gewesen. Die Befragung des Opfers war am Donnerstagabend noch im Gange.

Männer konnten Tresor nicht öffnen
Nachdem die beiden Täter nach mehreren Versuchen, unter anderem in zwei Parkgaragen in Innsbruck, den Tresor im Wageninneren nicht aufbrechen konnten, ließen sie das Fahrzeug in der Uferstraße stehen und setzten ihre Flucht in einem silbernen VW-Passat fort. Eine Alarmfahndung nach den Männern wurde am Donnerstagabend vorerst erfolglos eingestellt.

Täterbeschreibung
Einer der Männer wurde als 1,60 bis 1,70 Meter groß und zwischen 50 und 60 Jahre alt beschrieben. Er hatte eine festere Statur und trug eine Kappe. Der zweite Täter war laut Polizei zwischen 25 und 30 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß und hatte blaue Augen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden