Mo, 20. November 2017

Aufruhr in Spielberg

15.05.2014 12:51

Lauda-Kurve verkauft - Niki „schockiert“

Hellste Aufregung in Spielberg, in ganz Österreich. Jetzt, wo es Didi Mateschitz gelang, den lange vermissten Formel-1-GP von Österreich zurückzuholen, hat es den Anschein, als zähle nur mehr der schnöde Mammon, wird an unserem Formel-1-Denkmal gekratzt, denn: Auf dem Red-Bull-Ring soll Gerüchten zufolge die Niki-Lauda-Kurve verscherbelt worden sein.

Pirelli- statt Lauda-Kurve – der Name eines "Gummi"-Produzenten statt berechtigter Huldigung unserer Formel-1-Ikone? Da ist was faul im Staate Spielberg. Die "Krone" konfrontierte "Niki Nationale" mit dieser unglaublichen Geschichte. "Ich bin ein direkter, grader Michl. Diese emotionalen Huldigungen halten sich bei mir normal in Grenzen, aber auf den Österreich-Ring bin ich stolz. Als ich dort 1984 den Heim-Grand-Prix gewonnen habe und Weltmeister geworden bin und mir die Ehre mit der Bennenung einer Kurve – neben der Jochen-Rindt-Kurve – zuteil wurde, habe ich echte Emotionen verspürt. So: Und jetzt bin ich verstört. Wenn man einer lebenden Legende, wie man mich ja auch gerne bezeichnet, nur wegen ein bisserl Geld die Kurve wieder wegnimmt, dann bin ich traurig und schockiert!"

Kein Dementi von Red Bull
Einzig die Rindt-Kurve soll Gerüchten zufolge noch nicht verkauft sein (würde wohl bedeuten, dass es damit auch keine Gerhard-Berger-Kurve mehr geben wird). Grund genug, um bei Red Bull nachzufragen. Von der Konzernseite war vorerst nur zu erfahren: Wie andere Rennstrecken auch hat das Projekt Spielberg Partner, die sich im Rahmen eines Sponsorings die Naming-Rights einer Kurve am Red Bull Ring sichern. Na ja, ein Dementi hört sich anders an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden