Di, 24. Oktober 2017

Per Heli ins Spital

15.05.2014 09:14

Bub trennt sich mit Bohrmaschine Zeigefinger ab

Ein sieben Jahre alter Bub hat sich am Mittwochnachmittag in Oberösterreich mit einer Standbohrmaschine schwer verletzt. Der Schüler hatte ein Holzstück anbohren wollen und trennte sich dabei den rechten Zeigefinger vollständig ab.

Der Großvater des Buben, ein Altbauer, war am Mittwochnachmittag auf seinem Hof in Königswiesen mit kleineren Arbeiten beschäftigt und bekam dabei tatkräftige Unterstützung von dem Siebenjährigen. Gegen 16 Uhr brachte der 63-Jährige im nahe gelegenen Garten einen Schlauch am Wasserhahn an, während sich der Bub in der Garage aufhielt.

Der Siebenjährige wollte ein Loch in ein Holzstück bohren und ging daher zu einer Standbohrmaschine. Er nahm die Maschine in Betrieb, kurz darauf geschah das Unglück. Der schwer verletzte Bub wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Linzer Kinderklinik geflogen - die Ärzte konnten den Finger jedoch nicht mehr retten. Der Gesundheitszustand des Siebenjährigen sei den Umständen entsprechend gut, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).