So, 19. November 2017

Moto E

13.05.2014 12:33

Motorola bringt Einsteiger-Handy für 120 Euro

Der kürzlich vom chinesischen Computergiganten Lenovo übernommene Handyhersteller Motorola hat ein neues Einsteiger-Smartphone angekündigt: das Moto E, das zum Kampfpreis von 120 Euro auf den Markt kommen soll. Top-Hardware gibt's für diesen Preis nicht, wohl aber die ressourcenschonende aktuellste Android-Version 4.4 und eine Update-Garantie vonseiten des Herstellers.

Das Moto E verlangt dem Nutzer einige Kompromisse ab. Wo andere Smartphones Full-HD-Bildschirme ins Feld führen, gibt's beim Moto E nur 960 mal 540 Pixel auf 4,3 Zoll Diagonale. Als Prozessor kommt ein 1,2 Gigahertz schneller Snapdragon-200-Chip mit zwei Rechenkernen zum Einsatz. Das RAM ist ein Gigabyte groß, der interne Speicher nur vier Gigabyte. microSD-Karten mit bis zu 32 Gigabyte Speicher können genutzt werden.

Auf den Datenturbo LTE müssen Moto-E-Käufer einem "Golem"-Bericht zufolge verzichten. Stattdessen gelangt Motorolas Einsteigerhandy über UMTS ins Netz. WLAN ist nach N-Standard an Bord, Bluetooth in der Stromspar-Version 4.0. Ein GPS-Empfänger ist verbaut, zudem gibt's eine Hauptkamera mit einer Auflösung von fünf Megapixeln. Einen LED-Blitz hat sie allerdings nicht. Und auch auf eine Frontkamera muss man bei Moto E verzichten.

Wasserabweisende Beschichtung und Gorilla-Glas
Der nicht austauschbare Akku des Moto E bietet 1.980 Milliamperstunden Kapazität, was laut Hersteller für einen Tag Betrieb ausreichen soll. Durch kratzfestes Glas an der Front und eine wasserabweisende Beschichtung soll das 141-Gramm-Gerät relativ robust sein. Mit verschiedenen Covers können die Nutzer die Farbe der Rückseite ändern. Hierzulande soll das Smartphone ab Juni erhältlich sein. Angepeilter Kostenpunkt: 120 Euro.

Zusätzlich zum Moto E hat Motorola übrigens auch eine LTE-Version des Einsteigergeräts Moto G (siehe Infobox) enthüllt. Bis auf das hinzugekommene LTE-Modul ist die Neuauflage ident mit dem bereits erhältlichen Moto G. Preislich liegt die LTE-Version bei rund 200 Euro, die 3G-Variante gibt's online derzeit ab 160 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden