So, 17. Dezember 2017

Eishockey

13.05.2014 09:03

Tom Pokel künftig Coach der Vienna Capitals

Vor knapp zwei Monaten stolperten die Capitals im EBEL-Viertelfinale in den Urlaub, wurde das Ende der Ära Samuelsson offiziell – seitdem läuft die Trainersuche. Alles top secret. Der Eishockey-Klub lässt Spieler und Fans im Dunkeln tappen, sondierte den Markt. Die "Krone" kennt die letzten zwei (aus 50) Kandidaten: Bozens Meistermacher Tom Pokel und Mike Kelly. Da kann es nur einen geben...

...nämlich Pokel. Obwohl Kelly letzte Woche in Wien war, sich die Arena ansah. Aber der 54-jährige Kanadier kennt weder die Liga, noch die Punkteregel, hat - abgesehen von zwei Jahren als Assistant Coach bei den Vancouver Canucks in der NHL - bislang nur mit jungen Cracks gearbeitet. Das aber auf hohem Niveau, etwa beim U20-Team Kanadas oder bei den Saint John Sea Dogs, die er zu zwei Titeln in der Quebec Major Junior League führte. Der in Europa gänzlich unbekannte Kelly wäre die Variante "Risiko", ein Garant für frischen Wind, neue Ideen.

Nur was passiert, wenn der Start in die Hose geht, er mit arrivierten Spielern (a la Gratton) Probleme hat? Darauf werden sich die Caps nach der verkorksten letzten Saison nicht einlassen. Und mit Pokel ist man auf der sicheren Seite. Bei Italiens Teamchef weiß man, was man bekommt. Zumindest seit dem überraschenden Titel mit Bozen.

Davor liest sich die Visitenkarte des 47-jährigen Amerikaners bescheiden, er blieb auch nirgends länger als eine Saison. Aber in Südtirol bewies Pokel, dass er bei Transfers ein gutes Händchen hat, er ein Team bauen und führen kann. Das ist jetzt auch in Wien gefragt.

Wo sich die Caps an den "Ehrenkodex" hielten, während des Titelkampfes nie Pokel kontaktierten, jetzt "stört" sein WM-Einsatz die Verhandlungen. Daher die Verzögerung. Dennoch wird Pokel in Wien landen.

So wie Straubing-Coach Daniel Rathushny in Salzburg. Weil Don Jackson innerhalb des Bullen-Imperium nach München wechselt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden