Mo, 20. November 2017

14 Kfz beteiligt

10.05.2014 10:47

OÖ: Ein Toter und acht Verletzte bei Serienunfall

Bei einem Serienunfall am Freitagabend auf der Westautobahn in Oberösterreich ist ein Mensch ums Leben gekommen, acht weitere wurden bei der Karambolage verletzt. 14 Fahrzeuge waren nach einem Unfall zusammengeprallt, weil etliche Lenker das Stauende übersehen hatten.

Der Auslöser für die Massenkarambolage dürfte der Unfall eines 18-jährigen Lenkers gewesen sein, teilte die Polizei am Samstag mit. Er war mit seinem Wagen auf regennasser Fahrbahn gegen die Leitschiene geprallt. Binnen weniger Minuten kollidierten weitere Fahrzeuge. Acht Personen wurden dabei leicht verletzt.

Ein 77-jähriger Beifahrer klagte über Kreislaufprobleme und wurde mit den Notarzthubschrauber ins Linzer AKH geflogen, wo er am späten Abend an Herz-Kreislaufversagen verstarb. Die Westautobahn war für die Dauer der Aufräumarbeiten rund zweieinhalb Stunden lang gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden