Sa, 25. November 2017

Unfalldrama in NÖ

09.05.2014 19:29

Autofahrerin stirbt bei Frontalkollision mit Lkw

Eine 67-jährige Autofahrerin ist am Freitagnachmittag bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Holztransporter im Waldviertel ums Leben gekommen. Die Wienerin kam von der Straße ab und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zur Kollision. Die Frau starb noch an der Unfallstelle, ihr Ehemann am Beifahrersitz überlebte schwer verletzt.

Das Ehepaar war am Nachmittag mit dem Auto auf der B38 im Waldviertel bei Franzen nahe Neupölla unterwegs, als die Lenkerin aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort prallte der Wagen laut ÖAMTC gegen einen entgegenkommenden, voll beladenen Holztransporter und wurde in den Straßengraben geschleudert.

Die Besatzung eines zufällig vorbeikommenden Rettungswagens alarmierte den Notarzthubschrauber und versuchte noch, die Frau zu reanimieren. Alle Maßnahmen waren aber vergeblich, die Wienerin erlag noch vor Ort ihren schweren Verletzungen. Der Ehemann des Opfers, der sich am Beifahrersitz befunden hatte, überlebte den Unfall. Er wurde ins Landesklinikum Horn eingeliefert.

Der Kraftfahrer blieb bei dem Zusammenstoß nahezu unverletzt. Er hatte dem Pkw noch ausweichen wollen und sein Fahrzeug verrissen, wodurch es umkippte und die Baumstämme auf die Straße rollten. Die Bundesstraße musste wegen der Bergungsarbeiten vorübergehend gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden