Do, 14. Dezember 2017

Shop macht dicht

09.05.2014 10:53

Sony verabschiedet sich aus dem E-Book-Geschäft

Nachdem der japanische Elektronikriese Sony sich erst kürzlich von seiner PC-Sparte Vaio getrennt hat, stößt er nun die nächste Geschäftssparte ab und schließt seinen hauseigenen E-Book-Marktplatz. Besitzer eines E-Book-Lesegeräts von Sony werden künftig zum Shop des Konkurrenten Kobo umgeleitet. Bereits erworbene Bücher sollen mit umziehen können. Ob Sony nach der Shop-Schließung weiterhin E-Book-Reader bauen wird, ist unklar.

Erst im März hatte Sony seinen E-Book-Store in den USA dichtgemacht, Mitte Juni folgen einem "Heise"-Bericht zufolge nun Europa und Australien. Besitzer von Sony-Lesegeräten sollen dann per Firmware-Update mit dem E-Book-Marktplatz des kanadischen Unternehmens Kobo verknüpft werden.

Bücher sollen gratis zu Kobo transferiert werden
Im Sony-Store erworbene Bücher soll man kostenlos mitnehmen können – wenn es sie bei Kobo denn gibt. Nutzer eines Sony-Readers sollen in den kommenden Wochen eine E-Mail mit Details zum Umzug zu Kobo erhalten.

Sony hatte seinen deutschen E-Book-Store erst vor anderthalb Jahren eröffnet und damit zuletzt in Tests gut abgeschnitten. Dass Sony ihn nun schließt, deutet darauf hin, dass der Konzern einen vollständigen Ausstieg aus dem E-Book-Geschäft erwägt.

Ungewisse Zukunft für Sonys E-Book-Reader
Damit stehen Sonys E-Book-Reader vor einer ungewissen Zukunft. Die Geräte der Japaner sind bei den Nutzern vor allem wegen ihrer Offenheit beliebt, schließlich nehmen sie klaglos die meisten gängigen E-Book-Dateiformate an, während manche Konkurrenzanbieter auf proprietäre Formate setzen, welche die Kunden an bestimmte Geräte binden.

Dass Sony einen Ausstieg aus dem E-Book-Geschäft erwägt, verwundert kaum. Der Konzern kämpft in gewissen Geschäftsfeldern seit Jahren mit Verlusten und ist derzeit dabei, unrentable Sparten zu veräußern. Erst vor einigen Monaten wurde in diesem Zusammenhang bekannt, dass Sony auch seine PC-Sparte mit der Marke Vaio abstoßen wird (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden