So, 19. November 2017

„Catwalks“ in US-Zoo

08.05.2014 18:23

Raubtiere wandern über den Köpfen der Besucher

Um Raubtieren mehr Auslauf zu ermöglichen, hat sich die Leitung des Tierparks von Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania ein Brückensystem ausgedacht, über das sich Löwen und Tiger auf dem gesamten Zoo-Areal bewegen können. Ab nun könnten die Tiere auf den vollkommen umzäunten Brücken über den Köpfen der Besucher von einem Punkt zum anderen gelangen und ihren Horizont erweitern, teilte die Zooleitung mit.

"Es ist eine Safari-ähnliche Erfahrung", erklärte Zoodirektor Andrew Baker am Mittwoch gegenüber der US-Zeitung "New York Post". Das Projekt kostete laut der Zeitung rund 2,3 Millionen US-Dollar und soll das bereits sehr weitläufig angelegte Pfad-System des Tierparks noch einmal deutlich erweitern.

Zooverbandschef: "Annähern an natürliche Umgebung"
Für kleinere Tiere und Affen gibt es bereits seit Jahren ähnliche Pfade in Philadelphia. Das Ermöglichen von Wanderungen der Tiere in Zoos ist eine Entwicklung, auf die zahlreiche Tierparks in den USA setzen. "Damit nähern wir uns der natürlichen Umgebung so nah an, wie es nur geht. Es ist auch eine Bereicherung für die mentale Kapazität der Tiere", meinte Ed Hansen, Chef des US-amerikanischen Zooverbands.

Und für die Besucher ist es allemal ein Spektakel. Zwar wird der Tigerpfad erst am Samstag offiziell eröffnet, aber bereits am Mittwoch durfte ein Tiger-Geschwisterpaar die neue Anlage ausprobieren. Die awesenden Augenzeugen waren begeistert. "Erst dachte ich nur 'Wow', aber dann fand ich es ziemlich cool", sagte etwa ein sechsjähriger Bub der Nachrichtenagentur Reuters.

Keine Gefahr von oben, oder doch?
An den Anblick, dass Raubtiere in 14 Metern Höhe über den Köpfen der Zoobesucher herumlaufen, muss man sich schließlich erst gewöhnen. Zwar sind die Pfade mittels eines starken Drahtzaunes gesichert, allerdings könnte dennoch Gefahr von oben drohen. Dann nämlich, wenn sich ein Tier erleichtert und keinerlei Rücksicht auf Menschen nimmt, die unter der Brücke stehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden